Quo vadis? – das Gastland Tschechien auf der Leipziger Buchmesse

Es gibt Herausforderungen, denen man sich stellen muss. Ein Messebesuch gehört nicht dazu. Warum die Leipziger Buchmesse für das Gastland Tschechien dennoch ein Erfolg war. von Ruben Höppner Gestresste Menschen. Teurer Filterkaffee. Ausgefallene Mangas. Die Leipziger Buchmesse dieses Jahr war Spannung pur – aber nur auf dem Hin- und Rückweg in der überfüllten Leipziger Stadtbahn….

Drei Graphic Novels aus und über Mittelosteuropa

Nicht nur im französisch- und arabischsprachigen Raum entstehen wunderbare Graphic Novels, sondern auch die Gegenwartsliteratur aus Mittelosteuropa hat zahlreiche spannende Titel zu bieten. Dieser Beitrag versammelt exemplarisch drei von in den letzten Jahren erschienen Büchern und hofft darauf, dass bei der LeserInnen noch mehr Interesse zu diesem besonderen Genre der Literatur geweckt wird. von Irine Beridze In…

Armutsbilder: „Stromern“ von Andor Endre Gelléri

„Aber was soll man tun? Wer steht schon auf unserer Seite? Mein lieber Herr, schließlich sind wir nicht zur Welt gekommen, um Menschen zu sein.“ Menschen stromern umher, stromern durch Städte, Straßen und auch durch ihre eigenen Gedanken. So geht es auch den Protagonisten in den Kurzgeschichten Andor Endre Gelléris, nur, dass ihr Stromern oftmals…

Kateřina Tučková „Gerta, das deutsche Mädchen“

Immer mal wieder gibt es Bücher, deren Übersetzung ins Deutsche überfällig war. Der Roman „Gerta, das deutsche Mädchen“ von Kateřina Tučková ist einer davon. Bereits 2009 unter dem Titel „Vyhnání Gerty Schnirch“ [Die Vertreibung der Gerta Schnirch] erschienen, beschäftigt sich der Roman mit der Vertreibung der Deutschen aus Tschechien nach 1945 und ist pünktlich zur…

Zwei Wagenbach-Titel der Reihe SALTO

Wie bereits mehrmals auf Read Ost hingewiesen, war Georgien letztes Jahr als Gastland auf der Frankfurter Buchmesse eingeladen. Vieles wurde zum georgischen literarischen Programm schon geschrieben und auf Read Ost haben wir bereits mehr als ein Dutzend Bücher über und aus Georgien vorgestellt. Der Berliner Wagenbach Verlag hat zum oben erwähnten Anlass in der berühmten…

GABRIADSE. Der Malerpoet Georgiens

Reso Gabriadse zählt zu den einflussreichsten Künstlern Georgiens. Bekannt geworden ist er nicht nur durch seine Malereien, die in dem wunderbaren Band “GABRIADSE. Der Malerpoet Georgiens” aus dem Sieveking Verlag zu finden sind, sondern auch als Illustrator, Bildhauer, Drehbuchautor, Journalist, Kostüm- und Bühnenbildner. Seit 1981 leitet er außerdem das renommierte Puppentheater in Tbilissi. Die Publikation, die…

Drei Bildbände

„Tamar, where Are You?“ von Andreas Oetker-Kast ist kein klassisches Reisefotobuch. Der Fotograf und Herausgeber dieses zweisprachigen (Deutsch/Englisch) Bandes hatte ursprünglich das Ziel, das für ihn noch unbekannte Land im Kaukasus – Georgien (geo. Sakartvelo) – fotografisch zu erfassen. Allerdings wurde ihm hierbei sehr schnell klar, dass dafür nur die fotografische Perspektive nicht wirklich ausreichen würde….

„KLER“ von Wojciech Smarzowski – Doch so ein kontroverser Film?

Auf dem 43. Filmfestival in Gdynia, wo KLER dieses Jahr seine offizielle Premiere feierte, wurde spontan eine spezielle, zusätzliche Projektion organisiert, da die Nachfrage so groß war. Am Wochenende der Filmpremiere haben insgesamt 935.357 Zuschauer den Film gesehen, was das beste Ergebnis in der Geschichte des polnischen Films seit dem Jahr 1989 ist. Nach Projektionen…

Marek Šindelka – „Der Fehler“

Das Gastland der Leipziger Buchmesse nächstes Jahr ist Tschechien. Der gute Nebeneffekt: in diesem Zuge wird die Übersetzungslandschaft der tschechischen Literatur auf Deutsch erweitert. Eine dieser Übersetzungen ist „Der Fehler“ von Marek Šindelka (1984). von Ruben Höppner Eine seltene Blume, deren Beschaffung einem ominösen St. Petersburger mehrere Millionen wert ist. Das ist der Dreh- und…