Kochbuch: Jerusalem von Yotam Ottolenghi & Sami Tamimi

9783831023332Jeder/jede, der/die gerne und lange in den kleinen und feinen Buchhandlungen stöbert, ist sicherlich schon mal auf dieses besondere Kochbuch gestoßen. „Jerusalem. Das Kochbuch“ (DK Verlag) ist 2012 in deutscher Übersetzung erschienen und ist seitdem eines der besten Bücher zu dem Thema, das auf dem deutschen Buchmarkt zu finden ist. Gründe dafür gibt es viele: Beide Autoren sind in Jerusalem aufgewachsen, allerdings in arabischen und jüdischen Stadtteilen. Erst in London lernten sie sich kennen und schrieben dieses persönliche kulinarische Erinnerungsbuch und zugleich eine Ode an die besondere Küche Jerusalems. Das Buch wird zu einer Spurensuche in der Heimatstadt, um die „kulinarische DNA“, wie sie in der Einführung schreiben, der Stadt aufzuspüren. Die Frage, ob eine typisch Jerusalemer Küche existiert, ist aufgrund der Vielfalt von Kulturen der Stadt eine komplexe Angelegenheit. Hummus ist hier ohne Zweifel das populärste Essen und zugleich ein hochexplosives Thema. Wo macht man das beste Hummus, wem gehört es oder wer hat es als erstes erfunden? – dies sind die Fragen, die nicht an ihrer Aktualität verlieren. Die Macher des Buches hoffen sehr, dass das Essen die Menschen in Jerusalem versöhnen und zusammenbringen kann; Araber und Juden, die durch die Küche vereint werden könnten.

Auf den ersten Seiten des Buches lernt man Wissenswertes über die Geschichte der Stadt, über ihre Konfliktreiche Vergangenheit und die Vielfalt der Küche. Ein Teil davon ist auch das Land Georgien und seine Kulinarik. Walnüsse, Auberginen, Granatäpfel sind die Grundzutaten, die die georgische Küche prägen und die Jerusalemer ebenfalls. Georgier waren und sind ein fester Bestandteil der Stadtkultur und haben außerdem sichtbare Spuren in der Küche hinterlassen. Das Buch präsentiert beispielsweise das leckere Rezept des Rote-Bete Salats mit Walnüssen, außerdem stellt der Inhaber der georgischen Bäckerei „Khachapuriah“ Tango (geo. Tengo) Shavit persönlich das Rezept von Acharuli Khachapuri (Kreation aus knusprigen Teig und mit herzhafter Käsefüllung) vor. Dieses schiffchenförmiges Khachapuri mit einem Spiegelei in der Mitte ist ein wahres Geschmackswunder der georgischen Küche.

Das Kochbuch „Jerusalem“ versammelt Rezepte mit Gemüse & Fleisch/Fisch, Hülsenfrüchte & Getreide, leckere „Süßes & Desserts“, Suppen und Pikantes Gebäck und darf auf keinem Kochbuchregal fehlen!

Screen Shot 2018-04-22 at 19.35.53

von Irine

 

2 Kommentare zu „Kochbuch: Jerusalem von Yotam Ottolenghi & Sami Tamimi

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: